Schreibt man Herr oder Herrn ? [Rechtschreibung]

Manchmal schreiben wir einige Wörter mit bestimmter Form. Gleichzeitig schreiben wir auch diese mit verschiedener Form. Der Grund dafür ist ihre Position im Satz. Von diesen Wörtern kann man “Herr” erwähnen.

Dieses Wort kann man “Herr” und “Herrn” schreiben. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wann man “Herr” schreibt und wann “Herrn“.

Außerdem lernen sie die Bedeutung von diesem deutschen Wort sowie seine Synonyme und seine Gegenwörter.

Was ist die Wortart des Worts “Herr”?


Die Wortart des Worts ist Substantiv (Maskulinum) und der Plural ist “Herren“. Darüber hinaus ist die Abkürzung von “Herr Hr. und Hrn für “Herrn

Was bedeutet das Wort?


Dieses Wort hat verschiedene Bedeutung:

Es drückt eine höfliche Bezeichnung für eine männliche Person im gesellschaftlichen Verkehr aus.

Z.B.:

  • Ein Herr spricht mit einer Frau.
  • Hier können die Herren alles finden.
  • Ein besserer Herr arbeitet mit meinem Vater.
  • Die Herren und Damen des Vorstandes
  • Dieser Herr wollte hier mit Ihnen sprechen.

Es bezeichnet einen Titel für eine erwachsene Person männlichen Geschlechts. Daneben steht dieses Wort vor den Namen.

Z.B.:

  • Wie geht es Ihnen heute, Herr Müller?
  • Herr Ober, was möchten Sie trinken?
  • Herrn Direktor Gemahl hat uns besucht.

Schreibt man Herr oder Herrn

Denken über oder an : Was ist unterschied ?

Es drückt jemanden, der eine gänzliche Kontrolle über Dinge oder Personen hat oder über etwas herrscht aus.

Z.B.:

  • Wer ist der Herr des Hauses?
  • Mein Herr und Gebieter hat ein Auto gekauft.
  • Ich werde diese Mission übernehmen, Herr.

Es kann auch als andere Bezeichnung für Gott gelten.

Z.B.:

  • Mein Herr und mein Gott, hilf uns!

Herr oder Herrn : Was sind die Synonyme ?


Es gibt viele Synonyme für das Wort. Deshalb zeigen wir Ihnen einige Beispiele dazu.

Schreibt man Euren Oder Euern? Was ist Richtig ?

Z.B.:

Mann, Mister, Sir, Boss, Herrscher, König, Meister, Vorgesetzter, Despot, Ehrenmann, Gentleman, Kavalier, Weltmann, Beherrscher, Besitzer, Eigentümer, Eigner, Fürst, Gebieter, Hausherr, Gott, Schöpfer, Gottheit, Herrgott.

Was sind die Gegenwörter ?

Die Gegenwörter sind Dame, Frau, Fräulein, Lady, Madame, Diener, Sklave, Untergebener.

Ist es Bewerbung zum, zur oder als? [Unterschied]

Wann schreibt man “Herr” ohne “n”?

Es gehört zu Nomen der N-Deklination, auch schwache Nomen genannt. Deshalb schreibt man keine Deklinationsendung für “Herr”, wenn man es im Nominativ (Wer-Fall) verwendet.

Z.B.:

  • Der Herr möchte einen Kaffee trinken.
  • Herr Meier geht heute nicht zur Arbeit.

Wann schreibt man “Herr” mit “n”?


Man schreibt das Wort mit einer Deklinationsendung “n“, wenn es im Singular Akkusativ, Dativ und Genitiv verwendet wird.

Z.B.:

  •  Ich freue mich auf Herrn Meiers Kommen.
  • Wir feiern den Geburtstag unseres Herrn Ober.
  • Wir haben den Termin mit dem Büro des Direktors, Herrn Kempers, abgesprochen.
  • Die Absicht des Herrn Meier war sehr entsprechend.
  • Das Interview des Herrn Ministerpräsident Schreckmann war zu lang.
  • Die Präsentation von Herrn Dr. Kraft war sehr interessant.

Gibt es ein Komma vor ob? [Einfach Erklärt]

Was ist die Deklination ?

Die Deklination des Worts ist:

Singular (Einzahl)
Nominativ

 (Wer-Fall)

der Herr
Akkusativ

(Wen-Fall)

den Herrn
Dativ
(Wem-Fall)
dem Herrn
Genitiv

(Wessen-Fall)

des Herrn

Schreibt man benutzen oder benützen ? [Was ist richtig]

Plural (Mehrzahl)
Nominativ

 (Wer-Fall)

die Herren
Akkusativ

(Wen-Fall)

die Herren
Dativ
(Wem-Fall)
den Herren
Genitiv

(Wessen-Fall)

der Herren

Aus diesem Grund schreibt man die beiden Wörter “Herr” und “Herrn”, aber jedes Wort steht im bestimmten Kasus. “Herr” steht im Nominativ und “Herren” steht im Akkusativ, Dativ und Genitiv.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *