Gibt es ein Komma mit “ohne dass” und “ohne zu” ?

Gibt es ein Komma mit "ohne dass" und "ohne zu" ?

Frage : Werden “ohne dass” und “ohne zu” mit Komma  verwendet? In der Grammatik der deutschen Sprache gibt es verschiedene Strukturen. Davon sind die Konjunktionen, die Sätze miteinander verbinden.

Sie sind die wichtigsten sprachlichen Mittel des Deutschen. Man kann sie auch Bindewörter oder Fügewort nennen. Zu den Konjunktionen gehören zum Beispiel: (und, auch, ohne dass). Es gibt auch Infinitivkonstruktionen wie, ohne zu.

In diesem Artikel werden wir Ihnen mit zahlreichen Beispielen einfach erklären, was Konjunktionen und Infinitivkonstruktionen bedeuten, was die Konjunktionen “ohne dass” und “ohne zu” sind und wann wir Komma mit ihnen verwenden können und wann nicht.

[Einen oder Einem] Was ist der Unterschied ?

Was sind die Konjunktionen?

Die Konjunktionen prägen von der Fähigkeit, die Wörter, Sätze und Teile von Sätzen miteinander verbinden kann. Sie gelten als Wortarten, die man nicht flektieren kann. Daher sind sie unveränderlich und passen sich nicht dem Geschlecht (Genus), der Anzahl (Numerus), oder dem Fall (Kasus) an. Sie sind nicht wie Nomen, Adjektive oder Numerale.

Gibt es ein Komma mit "ohne dass" und "ohne zu" ?

[7 Beispiele] Neben mit oder ohne Komma ?

Beispiel:

  • Anna ist glücklich, denn sie hat Urlaub.

Was ist der Stamm der Konjunktion?

Der Begriff “Konjunktion” kommt aus lateinischen coniunctio, das mit Verbindung wird übersetzt. Neben dem lateinischen Fachbegriff ist aber auch die Bezeichnung Bindewort gebräuchlich. Beide Begriffe haben gleiche Bedeutung. Nebenher gibt es auch die Bezeichnung Fügewort, die gebräuchlich ist.

[100 Fragen] Topographie Deutschland Quiz + Losungen

Was sind die Arten der Konjunktionen?

Die Konjunktionen haben zwei Arten, nebenordnende Konjunktionen und Unterordnende Konjunktionen.

Die nebenordnenden Konjunktionen verbinden zwei Hauptsätze, zwei Nebensätze oder zwei Satzteile miteinander.

Beispiele:

  • Ich trinke Wasser und mein Bruder trinkt Saft.
  • Ich habe keine Zeit, weil ich studieren muss und meiner Mutter helfe.
  • Er liest Bücher oder

Die unterordnenden Konjunktionen verbinden einen Hauptsatz mit einem Nebensatz.

Beispiele:

Er weiß nicht, dass seine Mutter krank ist.

Gibt es ein Komma mit dem Wort Aufgrund ?

Was bedeutet “ohne dass” ?

“ohne dass” ist eine Konjunktion und gehört zu den unterordnenden Konjunktionen. „Ohne dass“ ist ein normaler Nebensatz. Bei der Nebensatzverbindung werden zwei Sätze mit “ohne dass”  verbunden. Das Verb liegt bei einem Nebensatz mit “ohne dass” am Ende.

Redemittel für den Beschwerdebrief B2

Beispiel:

Er arbeitet, ohne dass es jemand bemerkte.

Mit “ohne dass” können wir auch Konjunktiv II verwenden. Aber hier ist die Verwendung des Konjunktivs II nicht obligatorisch. Außerdem ist die Umstellung von Haupt- und Nebensatz möglich.

Beispiele:

  • Die Kinder können stundenlang Fußball spielen, ohne dass sie müde geworden hätten.
  • Die Kinder können stundenlang Fußball spielen, ohne dass sie müde werden.
  • Ohne dass sie müde werden, können die Kinder stundenlang Fußball spielen.

Wann wird „ohne zu“ verwendet?

„Ohne zu“ gehört zu den Infinitivkonstruktionen wie „um…zu…“, „ohne…zu…“ und „(an)statt…zu…“. Sie werden auch Nebensätze genannt. Sie sind unabhängig von bestimmten Verb im Hauptsatz.

Das Verb steht im Infinitiv am Satzende und sie haben kein Subjekt, somit kann man „Ohne zu“ nur benutzen, wenn im Hauptsatz und im Nebensatz das Subjekt gleich ist.

Die Konjunktion „ohne…zu…“ kann man benutzen, wenn der Satz Negation oder Einschränkung hat.

Beispiele:

  • Er hat ins Ausland gegangen. Er hat sich nicht
  • Er hat ins Ausland gegangen, ohne sich  zu verabschieden.
  • Sie geht ins Supermarkt einkaufen. Sie hat kein Geld dabei.
  • Sie geht ins Supermarkt einkaufen, ohne Geld dabei zu haben.

 

Werden “ohne dass” und “ohne zu” mit Komma  verwendet oder nicht?

Mit “ohne dass” und “ohne zu” müssen wir Komma verwenden, denn sie verbinden zwischen zwei Sätzen. Sie stehen hinter dem Komma, wobei leitet “ohne zu” den Nebensatz ein und steht zu + Infinitiv am Satzende und bei “ohne dass” leitet auch den Nebensatz ein und steht das Verb am Satzende.

Aber wenn wir ein präpositionaler Ausdruck mit “ohne”  Anstelle einer Nebensatzverbindung mit “ohne dass” verwenden, daher wird nie ein Komma im Satz verwendet.

Beispiel:

  • Sie geht zum Supermarkt einkaufen, ohne dass Geld dabei hat.
  • Ohne Geld geht sie zum Supermarkt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *