A2 Brief schreiben Übungen mit Lösungen

A2 Brief schreiben Übungen Aufgaben Lösungen PDF

[PDF] A2 Brief schreiben Übungen mit Lösungen :

Dieses PDF enthält vier Übungen, die Ihnen beim Schreiben von Briefen helfen. Die Übungen sind in drei Hauptkategorien unterteilt: Entschuldigungsschreiben, Geschäftsbriefe und persönliche Briefe.


[PDF] A2 Brief schreiben Übungen mit Lösungen


DaF / DaZ A2: Textbausteine „Im Krankenhaus“

Ergänzen Sie den Text, indem Sie passende Vokabeln aus der Liste korrekt einsetzen:

Abend – am – auch – darf – deshalb – die – Frühstück – Heute – kann – kein – muss – nicht – seit – weil – wenig

Alina liegt …………. Dienstag im Krankenhaus. Sie hatte eine Blinddarmentzündung und brauchte ……………… eine Operation. Die Operation ist ohne Komplikationen verlaufen.

Jeden Tag nach dem ……………… gibt es Visite. Die Ärzte und …………. Krankenschwestern sprechen mit jedem Patienten. ………………… schauen sie sich ……………. Alinas Bauch an. Alles sieht gut aus. Alina hat auch ……………. Fieber. Aber sie darf noch ………………… alles essen. Der Arzt meint, dass Alina übermorgen nach Hause gehen ……………. . Sie …………….. aber nächste Woche zu ihrem Hausarzt zur Kontrolle gehen.

Brief schreiben A1 – Deutsche Prüfung

Die Lösung:

Alina liegt seit Dienstag im Krankenhaus. Sie hatte eine Blinddarmentzündung und brauchte deshalb eine Operation. Die Operation ist ohne Komplikationen verlaufen.

Jeden Tag nach dem Frühstück gibt es Visite. Die Ärzte und die Krankenschwestern sprechen mit jedem Patienten. Heute schauen sie sich auch Alinas Bauch an. Alles sieht gut aus. Alina hat auch kein Fieber.

Aber sie darf noch nicht alles essen. Der Arzt meint, dass Alina übermorgen nach Hause gehen darf. Sie muss aber nächste Woche zu ihrem Hausarzt zur Kontrolle gehen.

BERUF – Sprachbausteine B1-B2 TELC Übungen PDF


DaF / DaZ A2: Textbausteine „Pläne für Sonntag“

In dem Text fehlen zehn Wörter. Wählen Sie aus der Liste die richtigen Wörter und tragen Sie diese in den Text ein.

Abend – auch – auf – besuchen – eine – gehen – keine – müssen – nach – nicht – überlegen – vielleicht – wollen – Zeit – zuerst

Nina und Fanny wollen am Sonntag …… Dresden fahren. Mit dem Zug ist es nur …… Stunde. Aber wie können sie die …… in Dresden verbringen? Nina möchte die Frauenkirche …… und mit dem Schiff nach Bad Schandau fahren. Fanny schlägt ein anderes Programm vor: …… eine Stadtrundfahrt, danach das Grüne Gewölbe. Ein Tag reicht …… für alles! Die Freundinnen …… und diskutieren. Dann finden sie eine Lösung: Sie …… an einer Stadtrundfahrt teilnehmen und in die Frauenkirche …… . Das Grüne Gewölbe möchten sie an einem anderen Sonntag besuchen und …… mit dem Schiff können sie später fahren.

Die Lösung:

Nina und Fanny wollen am Sonntag nach Dresden fahren. Mit dem Zug ist es nur eine Stunde. Aber wie können sie die Zeit in Dresden verbringen?

Nina möchte die Frauenkirche besuchen und mit dem Schiff nach Bad Schandau fahren. Fanny schlägt ein anderes Programm vor: zuerst eine Stadtrundfahrt, danach das Grüne Gewölbe. Ein Tag reicht nicht für alles!

Die Freundinnen überlegen und diskutieren. Dann finden sie eine Lösung: Sie wollen an einer Stadtrundfahrt teilnehmen und in die Frauenkirche gehen. Das Grüne Gewölbe möchten sie an einem anderen Sonntag besuchen und auch mit dem Schiff können sie später fahren.

A2 Brief schreiben Übungen mit Lösungen
A2 Brief schreiben Übungen mit Lösungen

Sprachbausteine B2 mit Lösungen Teil 2


DaF / DaZ A2: LV: Unsere Sprachkurse

Tarek und Fjodor lernen Deutsch. Tarek ist mit seinem Kurs nicht zufrieden, Fjodor aber sehr. Wer sagt was?

  • Unser Lehrer erklärt alles sehr genau und beantwortet unsere Fragen.
  • Unsere Gruppe ist nicht groß, wir sind nur 10 Personen.
  • Unser Lehrer hat viel Geduld.
  • Unser Lehrer redet viel, wir kommen kaum zum Sprechen.
  • Der Unterricht ist interessant, denn wir machen unterschiedliche Übungen.
  • Wir sind 27 Teilnehmer und deshalb kommen wir selten zum Sprechen.
  • Es gibt viele CD-Aufnahmen, manchmal auch kurze Filme und Unterricht am Computer.
  • Wir spielen oft kurze Szenen.
  • Es gibt fast nur Grammatik – unser Lehrer meint, dass die Grammatik am wichtigsten ist.
  • Unser Lehrer schimpft, wenn wir etwas nicht wissen.
  • Wir haben alle eine gemeinsame Muttersprache und unterhalten uns miteinander nicht auf Deutsch.
  • Es gibt jeden Tag viele Hausaufgaben.
  • Der Lehrer kommt oft zu spät in den Unterricht.
  • Wir sprechen miteinander am liebsten Deutsch, weil wir sieben unterschiedliche Muttersprachen haben.
  • Manchmal hören und singen wir deutsche Lieder.

DaF / DaZ A2: LV: Unsere Sprachkurse

Die Lösung:

 

  1. Unser Lehrer erklärt alles sehr genau und beantwortet unsere Fragen. – Fjodor
  2. Unsere Gruppe ist nicht groß, wir sind nur 10 Personen. – Fjodor
  3. Unser Lehrer hat viel Geduld. – Fjodor
  4. Unser Lehrer redet viel, wir kommen kaum zum Sprechen. – Tarek
  5. Der Unterricht ist interessant, denn wir machen unterschiedliche Übungen. – Fjodor
  6. Wir sind 27 Teilnehmer und deshalb kommen wir selten zum Sprechen. – Tarek
  7. Es gibt viele CD-Aufnahmen, manchmal auch kurze Filme und Unterricht am Computer. – Fjodor
  8. Wir spielen oft kurze Szenen. – Fjodor
  9. Es gibt fast nur Grammatik – unser Lehrer meint, dass die Grammatik am wichtigsten ist. – Tarek
  10. Unser Lehrer schimpft, wenn wir etwas nicht wissen. – Tarek
  11. Wir haben alle eine gemeinsame Muttersprache und unterhalten uns miteinander nicht auf Deutsch. – Tarek
  12. Es gibt jeden Tag viele Hausaufgaben. – Tarek
  13. Der Lehrer kommt oft zu spät in den Unterricht. – Tarek
  14. Wir sprechen miteinander am liebsten Deutsch, weil wir sieben unterschiedliche Muttersprachen haben. – Fjodor
  15. Manchmal hören und singen wir deutsche Lieder. – Fjodor

Deutsch als Fremd- und Zweitsprache A2: Leseverstehen

Bringen Sie die Sätze in die richtige Reihenfolge.

  • Er musste um halb sechs am Flughafen sein, weil seine Freundin aus Tokio kommen sollte.
  • Er hat sein Auto abgestellt und ist in die Ankunftshalle gerannt.
  • Erst zwanzig nach sechs ist er am Flughafen angekommen.
  • Er hat noch über eine Stunde gewartet.
  • Wegen eines Unfalls musste er über eine halbe Stunde warten.
  • Gestern ist Marius schon um halb fünf aufgestanden.
  • Erst kurz vor acht hat er seine Freundin begrüßen können.
  • Er hat nur eine Tasse Kaffee getrunken, denn er hatte es eilig.
  • Dort hat er gesehen, dass die Maschine aus Tokio noch nicht gelandet war.
  • Aber auf dem Weg zum Flughafen ist er in einen Stau geraten.

Die Lösung:

  • Gestern ist Marius schon um halb fünf aufgestanden.
  • Er hat nur eine Tasse Kaffee getrunken, denn er hatte es eilig.
  • Er musste um halb sechs am Flughafen sein, weil seine Freundin aus Tokio kommen sollte.
  • Aber auf dem Weg zum Flughafen ist er in einen Stau geraten.
  • Wegen eines Unfalls musste er über eine halbe Stunde warten.
  • Erst zwanzig nach sechs ist er am Flughafen angekommen.
  • Er hat sein Auto abgestellt und ist in die Ankunftshalle gerannt.
  • Dort hat er gesehen, dass die Maschine aus Tokio noch nicht gelandet war.
  • Er hat noch über eine Stunde gewartet.
  • Erst kurz vor acht hat er seine Freundin begrüßen können.

Sprachbausteine B2 Übungen mit lösungen [Telc]


A2 Brief schreiben Übungen und Aufgaben mit Lösungen


 DaF / DaZ A2: Wortschatz „Berufe“

Welcher Beruf wird hier beschrieben? Ordnen Sie zu:

Apothekerin – Augenoptiker – Bäcker – Friseurin – Köchin – Kellner – Landwirt – Lehrerin – Schneider – Taxifahrer

  1. Diese Frau schneidet, färbt und macht die Haare schön.
  2. Sie unterrichtet Kinder oder Erwachsene.
  3. Er serviert Speisen und Getränke im Lokal.
  4. Der Mann fährt ein Auto. Wenn ich bezahle, bringt er mich, wohin ich will.
  5. Ich gehe zu ihm, wenn ich eine Brille brauche.
  6. Sie verkauft uns Medikamente.
  7. Ich gehe zu ihm, wenn ich ein bestimmtes Kleidungsstück haben möchte. Er kann es machen.
  8. Er kann Brot, Brötchen und Kuchen backen.
  9. Sie kann viele Speisen schmackhaft zubereiten.
  10. Dieser Mensch baut Kartoffeln, Gemüse, Getreide an oder hält Kühe, Schweine bzw. Geflügel

Die Lösung:

  1. Diese Frau schneidet, färbt und macht die Haare schön. – Friseurin
  2. Sie unterrichtet Kinder oder Erwachsene. – Lehrerin
  3. Er serviert Speisen und Getränke im Lokal. – Kellner
  4. Der Mann fährt ein Auto. Wenn ich bezahle, bringt er mich, wohin ich will. – Taxifahrer
  5. Ich gehe zu ihm, wenn ich eine Brille brauche. – Augenoptiker
  6. Sie verkauft uns Medikamente. – Apothekerin
  7. Ich gehe zu ihm, wenn ich ein bestimmtes Kleidungsstück haben möchte. Er kann es machen. – Schneider
  8. Er kann Brot, Brötchen und Kuchen backen. – Bäcker
  9. Sie kann viele Speisen schmackhaft zubereiten. – Köchin
  10. Dieser Mensch baut Kartoffeln, Gemüse, Getreide an oder hält Kühe, Schweine bzw. Geflügel. – Landwirt
pdf
pdf

DaF / DaZ A2: Zusammengesetzte Verben im Perfekt „Im Deutschkurs“

Schreiben Sie diese Sätze im Perfekt:

  • Der Kurs fängt um halb neun an.
  • Fast alle kommen pünktlich an.
  • Die Lehrerin überprüft die Anwesenheit.
  • Dann unterhalten wir uns über die Freizeit.
  • Danach beantworten wir die Fragen der Lehrerin.
  • In der Pause machen wir das Fenster auf.
  • Nach der Pause liest die Lehrerin einen Text vor und wir hören zu.
  • Wir verstehen nicht alles.
  • Die Lehrerin erklärt uns die neuen Vokabeln.
  • Dann verteilt sie die Blätter mit dem Text.
  • Nun liest jeder den Text leise und unterstreicht die Wörter, die er immer noch nicht versteht.
  • Wir schreiben diese Wörter an der Tafel auf.
  • Wer ein Wort versteht, erklärt es der Gruppe.
  • Danach schreibt jeder einige Fragen zum Textinhalt auf.
  • Die anderen Lernenden beantworten diese Fragen.

DaF / DaZ A2: Zusammengesetzte Verben im Perfekt „Im Deutschkurs“

Die Lösung:

  1. Der Kurs hat um halb neun angefangen.
  2. Fast alle sind pünktlich angekommen.
  3. Die Lehrerin hat die Anwesenheit überprüft.
  4. Dann haben wir uns über die Freizeit unterhalten.
  5. Danach haben wir die Fragen der Lehrerin beantwortet.
  6. In der Pause haben wir das Fenster aufgemacht.
  7. Nach der Pause hat die Lehrerin einen Text vorgelesen und wir haben zugehört.
  8. Wir haben nicht alles verstanden.
  9. Die Lehrerin hat uns die neuen Vokabeln erklärt.
  10. Dann hat sie die Blätter mit dem Text verteilt.
  11. Nun hat jeder den Text leisegelesen und die Wörter unterstrichen, die er immer noch nicht verstanden hat.
  12. Wir haben diese Wörter an der Tafel aufgeschrieben.
  13. Wer ein Wort verstanden hat, hat es der Gruppe erklärt.
  14. Danach hat jeder einige Fragen zum Textinhalt aufgeschrieben.
  15. Die anderen Lernenden haben diese Fragen beantwortet.

Welche Form ist richtig?

1.                                                                                              

  1. a) Gestern wir haben Tischtennis gespielt. a)
  2. b) Gestern haben wir Tischtennis gespielt. b)
  3. c) Gestern haben wir gespielt Tischtennis. c)

2.

  1. a) Ich muss heute zum Arzt gehen.
  2. b) Ich muss heute gehen zum Arzt.
  3. c) Ich muss gehen heute zum Arzt.

3.

  1. a) Ich bleibe zu Hause, weil ich bin krank.
  2. b) Ich bleibe zu Hause, weil krank ich bin.
  3. c) Ich bleibe zu Hause, weil ich krank bin.

4.

  1. a) Ich gehe ins Bett, denn ich müde bin.
  2. b) Ich gehe ins Bett, denn bin ich müde.
  3. c) Ich gehe ins Bett, denn ich bin müde.

5.

  1. a) Peter möchte ein Eis essen.
  2. b) Peter möchte essen ein Eis.

6.

  1. a) Da heute ein Feiertag ist, wir haben frei.
  2. b) Da heute ein Feiertag ist, haben wir frei.
  3. c) Da heute ein Feiertag ist, wir frei haben.

7.

  1. a)           Das Geschenk ist für deinen Bruder
  2. b)          Das Geschenk ist für dein Bruder.
  3. c)           Das Geschenk ist für deinem Bruder.

8.

  1. a)           Mein Hobby ist Schach spielen.
  2. b)          Meine Hobbys sind Schachspielen.
  3. c) Meine Hobby ist Schach spielen.

9.

  1. a) Ich helfe mein Freund.
  2. b) Ich helfe meinen Freund.
  3. c) Ich helfe meinem Freund.

10.

  1. a) Wir haben eine Wohnung besichtigen.
  2. b) Wir haben eine Wohnung gebesichtigt.
  3. c)  Wir haben eine Wohnung besichtigt.

11.

  1. a) Das Buch liegt auf den Tisch.
  2. b)  Das Buch liegt auf der Tisch.
  3. c) Das Buch liegt auf dem Tisch.

12.

  1. a) Die Katze springt auf der Stuhl.
  2. b)  Die Katze springt auf den Stuhl.
  3. c)  Die Katze springt auf das Stuhl

13.

  1. a) Am Samstag habe ich meine Oma besucht.
  2. b)  Am Samstag ich habe meine Oma besucht.
  3. c)  Am Samstag ich habe besucht meine Oma.

14.

  1. a) Ich habe nach Dortmund gefahren.
  2. b)  Ich bin nach Dortmund gefahren.

Lösung:

  1. b)
  2. a)
  3. c)
  4. c)
  5. a)
  6. b)
  7. a)
  8. a)
  9. c)
  10. c)
  11. c)
  12. b)
  13. a)
  14. b)

Fragen und Antworten „Deutschland“

Finden Sie für jede Frage die passende Antwort:

  1. Wie hieß der erste Kanzler der Bundesrepublik Deutschland?
  2. Welcher Komponist kam in Bonn zur Welt?
  3. Wer hat „Die Blechtrommel“ geschrieben?
  4. Wer hat den DDR-Flüchtlingen in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland verkündet, sie dürften nun in den Westen ausreisen?
  5. An welches Land grenzt Deutschland im Norden?
  6. Wo befindet sind das Gebäude des Europäischen Parlaments?
  7. Wie viele Länder gehören derzeit (September 2020) der EU an?
  8. Wie viele Länder grenzen an Deutschland?
  9. Mainz ist die Hauptstadt von …
  10. Welche Stadt war über 40 Jahre die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland?
  11. Welcher Fluss fließt durch Dresden, Magdeburg und Hamburg?
  12. Der höchste Berg in Sachsen-Anhalt ist…

 

  1. 27
  2. Hans-Dietrich Genscher
  3. Bonn
  4. 9
  5. Konrad Adenauer
  6. An Dänemark
  7. Günther Grass
  8. Ludwig van Beethoven
  9. der Brocken
  10. die Elbe
  11. Rheinland – Pfalz
  12. In Straßburg (Frankreich)

Leave a Comment

Your email address will not be published.